top of page

"das wort ist ein geschichtenbüro" erik, 4

  • AutorenbildAndrea Karimé

Mai-Lights: Schreiben, Kinder, Friedenscomics

Andrea steht auf einem Stuhl.
Geburtstagsriesin, Bild von Gala Hummel

Im Mai hatte ich Geburtstag, musste eine Lesereise absagen, weil ich krank war, hab viel geschrieben, mich mit Schreibwerkstätten für Kinder beschäftigt, und ich bin prominent in einem Spiegel-Artikel aufgetaucht.


Das sind die drei wichtigsten Themen.



Schreiben, schreiben, weiterschreiben. 


Kindertheaterstück

Aus einem bisher unveröffentlichten Manuskript habe ich mit viel innerem Glitzern 😊, vielen Sprachen und Mond und Regen und Poesie ein Kindertheaterstück geschrieben. Hier ein Sneak-Pieks:

Baran: Yağmur yağıyor. Amar: Ich weiß, was das heißt: Regen regnet. Mond (genervt): Als ob der Regen mich vertreiben könnte. Und warum behauptet der, dass ich nur im Dunkeln da wäre?

  

Anfang Mai habe ich die erste Fassung der Alle-Kinder-Bibel Nummer 2 abgegeben.

Die Alle-Kinder-Bibel 1 ist übrigens in der 6. Auflage. Es ist der Wahnsinn. 15.000 verkaufte Exemplare. Das ist schön, weil sie für mich ein Antidot gegen Fiesheiten der Zeit ist. Sie ist rassismus- und antisemitismussensibel, inklusiv, poetisch und vielsprachig. Wegen des großen Erfolgs wird im März 25 Band 2 erscheinen. Und die erste Fassung dafür habe ich Anfang Mai fertiggestellt und abgegeben. Dazu habe ich auf Insta einen Aufruf gestartet. Gesucht waren Menschen, die mir drei Wörter aus der Alle-Kinder-Bibel 2 in eine Einwander*innensprache übersetzen würden. Noch ein Wahnsinn: Wir haben über 20 Menschen, die das Projekt mit ihren Sprachexpertisen unterstützen. Auf Insta kann man in den Chat hineinschauen. Die Begeisterung ist einfach herzergreifend für mich.


Im Magazin Spiegel

Außerdem bin ich mit der Alle-Kinder-Bibel in einem Spiegel-Artikel erschienen. Das Interview wurde im September 23 geführt und nun ist der Artikel hier zu lesen: Was sind »Safe Spaces« - und wer entscheidet, wer draußen bleibt? - DER SPIEGEL 

Kinder lesen die Alle-Kinder-Bibel
Screenshot Magazin Spiegel
Ausschnitt Magazin Spiegel
Ausschnitt Magazin Spiegel

Schreibwerkstätten für Kinder. 

Ein Kindertext, handgeschrieben. Mit Quallenzeichnung.
Ein Kindertext, griechisch-deutsch.

Mein Blogartikel ist fertig.

Ich hab endlich den Blogartikel über meine Schreibwerkstätten für Kinder geschrieben und veröffentlicht, für alle, die wissen wollen, was da immer so abläuft und warum ich die Dinge so tue, wie ich sie tue. Mit vielen Texten, Bildern und einem Geschichten-Video. Siehe:


Buchstabenrascheln

Die letzte Schreibwerkstatt für Kinder war auf dem „Lesewelten“-Jubiläum in Köln. Unter dem Motto „buchstabenrascheln“ konnten die Kinder Wörter erfinden, andere Sprachen einbringen, Geschichten fabulieren und ein Zine herstellen. Anwesende Sprachen: Englisch, Französisch, Serbisch und Griechisch. Es war entzückend und rührend. Hier ein paar Bilder.


Ein auf Griechisch geschriebener Kinder-Text.
Zine einer Erstklässlerin.

Mein neues Langzeitprojekt "Wir sprechen, schreiben, wir machen Sprache/n"

Die nächste längere Schreibwerkstatt beginnt am 28.5. in Köln-Bickendorf unter dem Motto: Wir sprechen, wir schreiben, wir machen Sprache – Kinder schreiben Gedichte, mit Wörtern aus allen Sprachen, die sie mitbringen und rufen sie in die Welt. Das Projekt geht bis November und wird vom Verein Kultur im Veedel unterstützt. Mit dabei Yasemin Aslanhan als künstlerische und pädagogische Begleitung und Wienke Treblin mit zwei Druckworkshops, auf die ich mich schon sehr freue.


Logo BMF und Bödecker-Kreis
Danke für die Förderung!

Schreibwerkstätten mit Kindern sind das Herz meiner Arbeit.

Bucht mich gern jetzt schon für nächstes Jahr. Ich stehe für Formate von Schnupperkurs bis Schreibprojekt zur Verfügung.


Neue Bündnisse für Frieden

Vereint für Frieden - global

Viele wissen, der schreckliche Krieg zwischen Israel und Hamas beschäftigt mich ohne Unterbrechung. So viel Leid auf beiden Seiten. So viele tote und leidende Kinder. Und weil in Deutschland so viel polarisiert wird, habe ich hab mich neu vernetzt, und zwar mit Menschen, die gegen Krieg und für Frieden für alle Menschen sind, mit welchen, die wie ich möchten, dass der Krieg in Gaza beendet wird und die Geiseln befreit werden, mit welchen, die sich verbünden wollen und nicht spalten lassen. So kam z.B. ich zur Ortsgruppe von Religions für Peace, die für mich sehr wichtig ist. Menschen verschiedener Glaubensrichtungen treffe ich dort, um den Gemeinsamkeiten nachzuspüren. Das ist ein sehr respektvoller herzlicher Austausch, den ich sehr schätze und der mir immer wieder vorführt, dass nicht alle Menschen auf Feindschaften aus sind.

Außerdem hab ich an einer sehr aufwühlenden Israel Palästina Memorial Ceremony der Combatants for peace, die in das Bürgerzentrum Ehrenfeld (und überall auf der Welt) übertragen wurde, teilgenommen, auf der viele jüdische und palästinensische Menschen über ihren Schmerz gesprochen haben, aber auch darüber wie wichtig der Widerstand und das Bündnis jetzt für sie ist.

Das ging ans Herz. Aber es öffnete das Herz auch.


Comic wie geht es dir - Erlangen

Andrea Karimé und Birgit Weyhe
Mit der Illustratorin Birgit Weyhe auf dem Comic-Salon Erlangen. Birgit wurde letztes Jahr in Erlangen als "Beste Zeichnerin Deutschlands" ausgezeichnet.

Eine Verbindung zu meiner Arbeit zieht das Comic-Projekt "Wie geht es dir - Zeichner*innen gegen Antisemitismus, Rassismus und Hass." Menschen in Deutschland, die vom 7.10.24 betroffen sind, weil sie entweder israelische, palästinensische, jüdische, muslimische oder arabische Geschichte haben, erzählen ihre Geschichte, und daraus entsteht ein Comic. So wurde auch mit meiner Geschichte gezeichnet, und zwar von Birgit Weyhe. Es war mir eine Ehre, mit ihr zusammenzuarbeiten. Im Rahmen des Comicsalon Erlangen wurden diese Comics im Mai erstmals live ausgestellt. Und ich war eingeladen. Gemeinsam mit Birgit und der Comic-Forscherin Veronique Sina und dem Journalisten Lars von Törne haben wir einen Panel-Talk über Comics abgehalten, die den Nahostkonflikt zum Thema haben.

Podiumsdiskussion in Erlangen
Podiumsdiskussion in Erlangen

Und natürlich beste engagierteste Kolleg*innen getroffen, wie Barbara Yelin, Michael Jordan, Nathalie Frank.

Mehr zum Comic über mich von Birgit findest du HIER.

 

 

 

 

 

 

 

 

18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page