top of page

"das wort ist ein geschichtenbüro" erik, 4

  • AutorenbildAndrea Karimé

Wisperzimmer - tagebuchstaben 15

Aktualisiert: 24. Apr.

tagebuchstaben 15



Diese Woche: Wisperzimmer. Von planetarisch bis Rückgrat. Tagebuchtstaben diese Woche: Universen und Rehe mit O-Sternen und Wortsternen von Etel Adnan und Marie T. Martin. (Beide kürzlich verstorbene und Immer-Da-Dichterinnen.) Wie immer mit Montagsgedicht „Blühturütüh“.

Danke allen fürs Lesen und Kommentieren.

 

LetztenSonntag im Rautenstrauch-Joest-Museum Lesung "Tee mit Onkel Mustafa " für Kids von 4 bis 15. Anwesende Sprachen (neben Deutsch) Arabisch, Kurmancî, Türkisch, Farsi. Ich sage Chali Mamnoun, Dankeschön 🥰 für die Einladung.

Montag, der 25.3.24 (planetarisch)

Ich bin ein Universum, schreiben Schalom und Salam aus Stuttgart und ich denke an Etel Adnan, die sagte: Seid planetarisch. Das sind meine Verwandten. Ob sie sich kennen? Meine Schmerzen lassen nach. Erkältung tacet. Die Vöglein flöten auf frisch gewischtem Himmelstisch und gleich fahre ich nach Bonn. Halte Vortrag und Workshop. Mehrsprachigkeit Poesie Kinder Diskriminierung Empowerment. Mit der Alle-Kinder-Bibel und Unterstützung von Olga Grjasnowa und Jaques Derrida und Ofer Waldmann. Ich halte Reden, verschenke Wörter und lasse dichten, Wörter und Geschichten. Mit den tollen Leuten der VEM.

 

Dienstag, der 26.3.24 (geheimnisvoll)

Ich denke an die offenen geheimnisvollen Möglichkeiten des Erzählens, auch und gerade für Kinder. Zum Beispiel im Bilderbuch, wenn die Illustratorin gut ist. Vielfältige unangepasste Formen im Erzählen sind wichtig, auch und gerade für Kinder. Mal durch eine Geschichte stürzen, von Spannung getrieben, ja, das ist gut, mal schweben wie ein Seestern durch Wörterwelten, wie Meere. Das ist auch gut! Das Erzählen und Lesen hier als entschleunigter Spaziergang. So ist auch Minu und der Geheimnismann gemeint. Und die Geschichte von den Wünschen im Schick-Saal.

 

Mittwoch, der 27.3. 24 (Birds)

And it did happen/ The birds began to sing/ They sang like anything (Gertrude Stein)

Vogel Taube auf dem Dach gegenüber schlüpft rüber in meine Bibelgeschichte. Jona heißt Taube. Und es passierte. Auch im Bauch des Wals ist die Taube. Ihr Klopfherz. Taubentonart. Anything. Mit weißer Halskrause bleibt sie bei Jona. 



Gründonnerstag (Wisperzimmer)

Grüne Soße gabs früher an Gründonnerstag, die Soße eigentlich weiß mit grünen Kräuterfischchen, bis meine jüngste Tante sie viele Jahre später im Hochleistungsmixer zubereitete. Eieraugen oben drauf. Dazu Pellkartoffeln. Ostern ist nicht weit, und damit die ersten Kniestrümpfe, vor vielen Jahren. Heute überlege ich Osteressen mit Freund*innen, gehe einkaufen und dann noch mal ins Wisperzimmer, wo „alle Geschichten ein Rascheln sind“, und „Blattlichter Äste aus Stimmen“. Dieses Wispern Rascheln und Stimmen werde ich aufnehmen, so ist es gestern mit meinem Freund Thomas Bäder abgemacht. Ins Wisperzimmer. (Marie T. Martin.)

 

Freitag, der 29.3.24 (Brand)

Wolkenteig. Ich finde einen o-Stern und mache ein Gedicht daraus, für Montag. Aber dann Solingen. Vor 31 Jahren lebte ich in einer WG. Wir bemalten Transparente: Kulturelle Vielfalt statt nationale Einfalt. Mein damaliger Freund hatte schön längst begriffen, dass ich nicht weiß bin. Heute sterben wieder Menschen in Solingen. Brandanschlag. Und die Staatsanwaltschaft. Ich verstehe nicht. Ich verstehe nicht.

 

Samstag, der 30.3.24 (Rückgrat)

Immer noch habe ich Rückenschmerzen. Im Laufe (Laufen) des Tages werden sie weniger, stehend, gehend. Aber nach 10 Stunden liegen (inklusive lesen) wird die Lendenwirbelsäule zur Lendenwirbelsäure. Auch das samstägliche Lese- und Schreibstündchen im Bett, in dem Texte wie dieser entstehen, ist meinem Rücken nicht besonders zuträglich. „Es liegt etwas Hypnotisches in der Aneinanderreihung von Wörter“, schreibt Etel Adnan in „Die Stille verschieben“ und weiter: „etwas das süchtig mach. Das ist wahrscheinlich alles, was ist zum Schreiben zu sagen gibt!“

Ich schreibe mir aber auch einen Pfad, um mit dieser Welt zurecht zu kommen, in der die Mehrheit der Menschen entweder auf schlafenden Rehen rumtrampelt, dieses gutheißt oder zusieht und schweigt. „Und wenn Rehe schlafen, weißt du, dass sie dich bitten, sie zu behüten. Und meist sagst du ja, das würdest du tun!“ Wieder Etel Adnan. Aber genau das passiert ja meist nicht. Das Rückgrat der Welt zerschossen von der Hexe. Und trotzdem weiterschreiben, weiter sichtbar machen, weiter einsetzen. Ungeachtet dessen, was dabei rauskommt. Aufrichtung üben. Atmen. Rehe behüten. Weiterschreiben.

 

Sonntag, der 31.3.24 (Kusine)

O-Sterne am Himmel. Lektüre. Joana Osman ein zweites Mal. Wo die Geister fliegen. Reise u.a. an den Ort, an dem mein Vater lebt. Lese Schwesternsätze.

„In Familien wie der meinen sind Verhältnisse komplex. Es kann passieren, dass jemand anruft und sagt, hallo ich bin dein Cousin Majed, wir kennen uns nicht, aber unsere Großväter waren Brüder, was beweist, das wir verwandt sind- und ein Jahr später oder so sitzt man mit ihnen beim Essen, und es ist, als würde man sich schon ein Leben lang kennen … „

Ich antworte mit einem Satz aus meinem vor 15 Jahren erschienenen Roman „Fatina“. „„Ich bin Fatina El Raschida. Ich bin deine Kusine.“ Mein Vater hatte die Gewohnheit, meine Adresse an seine Schüler weiterzugeben, als Anlaufadresse in Deutschland. Selbst meldete er sich nie. Auf diese Weise lernte ich allerhand Verwandte kennen, mit denen mich bis dahin allerdings nicht mehr verbunden hatte, als die Liebe zu dem Ort, in dem sie aufgewachsen waren, ich aber nicht.“ 

 

 

Montag, der 1.4.23


Blüterütüh, blüterütüh      (laut zu lesen)


Kennst du die O - Sterne?

ganz ohne Zacken

und sternige Macken

glühn sie dir Frühlingsblüh sprühn sie dir Blüterütüh aus eirunden Backen

 

 

23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page